Smart Meter

Energiestrategie 2050 des Bundes

Ein Ziel der Energiestrategie 2050 des Bundes ist es, die Energieeffizienz mittels intelligenten Netzen (Smart Grids) zu steigern. Mit dem Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien entstehen integrierte Daten- und Elektrizi-tätsnetze mit neuen Funktionalitäten. Die Smart Meter sind Teil der intelligenten Netze.

e-sy AG - viele Werke, ein Ziel

Gemeinsam mit 36 weiteren Energieversorgungsunternehmen wurde die Firma e-sy AG gegründet. Dank den Synergien können die benötigten Geräte und Systeme zu attraktiven Preisen beschafft und effizient betrieben werden.

Vorteile des Smart Meters

• Messwerte werden automatisch übermittelt
• Rechnungsstellung erfolgt per Stichtag
• Manuelles Ablesen für Strom entfällt
• Akontorechnungen werden durch Rechnungen mit effektiven Messdaten ersetzt
• Visualisierter Stromverbrauch und Kostenübersicht im EWR-Kundenportal einsehbar

 
 

Fragen und Antworten

Hintergründe

Was ist ein Smart Meter?
Smart Meter sind elektronische Stromzähler, die den Stromverbrauch sowie die Stromproduktion messen, speichern
und die Daten dem Netzbetreiber übermitteln. Sie zeichnen alle 15 Minuten einen Messwert auf. Zusätzlich verfügen Smart Meter über ein Kommunikationsmodul um sie aus der Ferne auslesen zu können. Zähler mit Fernauslesung werden übrigens schon seit den 90er Jahren vor allem für Grosskunden eingesetzt. Bei der EW Rothrist AG (nachfolgend EWR) geschieht die Fernauslesung über das bestehende Stromnetz (PLC G3). Weil Smart Meter auch Computeralgorithmen ausführen können (um beispielsweise elektrische Geräte anzusteuern) werden sie oft auch intelligente Stromzähler genannt.

Smart Meter werden als wichtige Bestandteile eines intelligenten Stromverteilnetzes (Smart Grid) angesehen. In Zukunft könnten Smart Meter beispielsweise die Netzqualität überwachen und einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungs-sicherheit der Stromverteilnetze leisten.

Warum, wann und bei wem installiert die EW Rothrist AG Smart Meter?
Die Energiestrategie 2050 des Bundes gibt vor, dass bis 2027 mindestens 80 Prozent der konventionellen Stromzähler in der Schweiz durch Smart Meter ersetzt werden müssen. Die EWR wird schrittweise bis ca. 2025 jeden der rund 6'500 Stromzähler durch intelligente Smart Meter ersetzen. Es liegt in der Verantwortung der EWR zu entscheiden, welche Gebiete zu welchem Zeitpunkt aufgerüstet werden – ein Smart Meter kann somit nicht vom Kunden bestellt werden.

Informationsblatt Smart Meter

Datensicherheit-/schutz

Welche Daten werden durch den Smart Meter erfasst?
Smart Meter erfassen den Stromverbrauch. Die Messwerte werden alle 15 Minuten ermittelt und lokal gespeichert. In spezifischen Fällen werden zusätzlich Lastkurven (viertelstündlicher Stromverbrauch) sowie Daten betreffend die Netz-qualität oder die Manipulation des Zählers ausgelesen. Lastkurven werden insbesondere bei Produktionsanlagen, z.B. bei Photovoltaik-Anlagen, ausgelesen, um die Anforderungen der schweizweit geltenden Vorgaben (Metering-Code CH) erfüllen zu können. Diese Daten stehen auch dem Kunden zur Verfügung.

Wie wird die Datensicherheit gewährleistet?
Die Sicherheit der Kundendaten hat für die EWR oberste Priorität. Es werden nur Smart Meter eingesetzt, welche auf die Gewährleistung der Datensicherheit überprüft wurden. Die Datenübertragung zwischen dem Smart Meter und der EWR erfolgt verschlüsselt und pseudonymisiert.

Was passiert mit den Daten, die der Smart Meter erfasst?
Die Bearbeitung der Smart Meter Daten erfolgt im Rahmen des Schweizer Datenschutzgesetzes. Die Daten werden
durch die EWR ausschliesslich zum Zweck der Abrechnung der Energielieferung, des Netznutzungsentgelts, der System-dienstleistung und der Abgaben bearbeitet.

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Die Netzbetreiber sind grundsätzlich verpflichtet, die während der jeweils letzten fünf Jahre erfasst Messdaten verfügbar zu halten.

Inbetriebnahme

Nach welchem Vorgehensplan erfolgt der Austausch in Rothrist und Vordemwald?
Der Austausch erfolgt gebietsweise. 

Muss ich am Installationstermin anwesend sein?
Ja. Ist der Stromzähler nicht frei zugänglich, müssen Sie am Installationstermin anwesend sein.

Nein. Sofern sich Ihr Stromzähler in einem allgemein zugänglichen Bereich der Liegenschaft (gemeinschaftlicher Keller, Treppenhaus etc.) oder in einem Fassadenkasten befindet, müssen Sie für den Zählerwechsel nicht anwesend sein.

Wie lange dauert der Einbau des Smart Meters?
Der Zählereinbau dauert rund 30 Minuten.

Kommt es während der Austauscharbeiten zu einem Stromversorgungsunterbruch?
Ja. Während des Stromzählerwechsels kommt es zu einem kurzen Stromversorgungsunterbruch. Vor den Arbeiten sind empfindliche Geräte wie zum Beispiel TV, PC etc. durch Sie auszuschalten und vom Netz zu trennen, siehe Merkblatt Stromunterbruch.

Ist der Austausch des Stromzählers kostenpflichtig?
Nein, der Wechsel des Stromzählers verursacht für Sie keine Zusatzkosten. Die Smart Meter bleiben im Eigentum der EWR. Sollte der Stromzählerwechsel verweigert werden, müssen jedoch einmalige sowie wiederkehrende Kosten für Mehraufwände durch den Kunden selbst getragen werden.

Kann ich die Installation des Smart Meters verweigern?
Die rechtlichen Grundlagen schreiben die Einführung von intelligenten Messsystemen vor. Sollte der Einbau trotzdem verweigert werden, müssen die zusätzlichen Kosten selbst getragen werden.

Kann ich meinen Smart Meter ablesen?
Ja auch Smart Meter besitzen ein Display und können somit abgelesen werden. Auf Nachfrage bei der EWR oder auf der Homepage erhalten Sie eine kurze Beschreibung, wie Sie die wichtigsten Daten ablesen können.

Was geschieht mit den bisherigen Stromzählern?
Die alten Stromzähler werden durch die EWR fachgerecht entsorgt.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Thema Smart Meter habe?
Wir stehen Ihnen gerne telefonisch unter 062 785 80 80 zur Verfügung.

Wie erkenne ich, dass die Zählermonteure keine Betrüger sind?
Die Mitarbeitenden der EWR weisen sich mit dem Mitarbeiterausweis aus. Der Installationstermin wird Ihnen frühzeitig angekündigt. Verschaffen Sie vermeintlichen Dienstleistern, ohne Ausweis und ohne Kenntnis über den Zeitpunkt der Installation, keinen Zutritt.

Technik

Wie erfolgt die Datenübertragung?
Die Messwerte werden über das Stromnetz einmal täglich an Datenkonzentratoren übertragen (Powerline Communication). Mit dem Einsatz der Powerline-Technologie entsteht keine zusätzliche Strahlenbelastung.

Die Datenkonzentratoren sammeln die Kundendaten und übermitteln diese an die EWR. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt und pseudonymisiert. 
Weitere Informationen zu Powerline Communications (PLC).

Werden weitere Komponenten ersetzt?
In einer zweiten Phase werden die alten Rundsteuergeräte ersetzt. Beim Wechsel werden voraussichtlich dieselben Schaltzeiten eingehalten wie bis anhin. Flexiblere Schaltzeiten könnten zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt werden.

Werden die Wasserzähler ebenfalls ausgetauscht?
Die Wasseruhren werden mit dem neuen Stromzähler verbunden und können anschliessend zusammen ausgelesen werden.

Vorteile

Welche Vorteile bietet der Smart Meter?
Mit dem Smart Meter erhalten Sie in Zukunft die Möglichkeit, Ihre Energieeffizienz zu steigern und Strom zu sparen.

Weiter profitieren Sie von folgenden Vorteilen:
• Messwerte werden automatisch übermittelt
• Rechnungsstellung erfolgt per Stichtag
• Manuelles Ablesen für Strom entfällt
• Akontorechnungen werden durch Rechnungen mit effektiven Messdaten ersetzt
• Visualisierter Stromverbrauch und Kostenübersicht im EWR-Kundenportal einsehbar

Wo kann ich den Verlauf meines Stromverbrauches einsehen?
Im EWR-Kundenportal können Sie zukünftig Ihren persönlichen Stromverbrauch jederzeit einsehen. Die Lastgangdaten werden täglich aktualisiert.

Registrieren Sie sich jetzt.

Wird der Zählerstand des Smart Meters weiterhin durch Ableserinnen und Ableser erfasst?
Ja. Bis der Smart-Meter-Rollout der EWR vollständig abgeschlossen ist, sind nach wie vor Ableserinnen und Ableser vor Ort im Einsatz. Sobald die Stromverbrauchsdaten automatisch an die IT-Systeme übermittelt werden, entfällt die Ablesung vor Ort.

Wie wird der Verbrauch mit Smart Meter abgerechnet?
Sie erhalten Ihre Rechnung basierend auf dem effektiven Stromverbrauch.

Bei Störungen helfen wir Ihnen gerne!

Im Störungsfall helfen wir Ihnen gerne mit unserem 24-h Pikettdienst.

 

Kontakt

EW Rothrist AG
Bernstrasse 106
4852 Rothrist

062 785 80 80
062 785 80 89
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 11:30 13:30 - 18:00
Dienstag 08:00 - 11:30 13:30 - 17:00
Mittwoch 08:00 - 11:30 13:30 - 17:00
Donnerstag 08:00 - 11:30 13:30 - 17:00
Freitag 08:00 - 11:30 13:30 - 16:00
 

© 2020 EW Rothrist AG, Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.